KI-Hub Sachsen: Künstliche Intelligenz in die Anwendung bringen

Künstliche Intelligenz (KI) überschreitet derzeit die Schwelle vom Forschungsthema zum Alltag, erkennt selbständig Krankheiten und verarbeitet komplexe Datenmengen intelligent. Die Initiative "KI-Hub Sachsen – wir bringen KI in die Anwendung" will die Möglichkeiten der KI für Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung nutzbar machen. Gemeinsam mit dem InfAI arbeitet QUANTIC bereits an Anwendungsfällen, die in einer engen Zusammenarbeit mit dem Kunden agil umgesetzt werden. Der Fokus liegt dabei nicht nur auf einer exzellenten Technologie, sondern auch auf dem notwendigen Change-Prozess im Unternehmen.

KI-Hubs Sachsen, Unterzeichner aus Wissenschaft und Forschung Bildquelle: InfAI

KI-Hubs Sachsen, Unterzeichner aus Wissenschaft und Forschung
Bildquelle: InfAI

Künstliche Intelligenz in der Praxis

Künstliche Intelligenz findet selbständig Lösungen, die der Mensch nicht vorgedacht hat. Zur Auftaktveranstaltung stellten die Netzwerkpartner Beispiele aus der Praxis vor, die bereits im Einsatz sind. Ein Datenschutzscanner wertet die AGBs von Apps aus. Daraufhin können die Nutzer schnell verstehen und entscheiden, welche Daten sie der jeweiligen Anwendung bereitstellen. Auch im Energiesektor bietet KI Potenziale: Maschinelle Lernverfahren sollen den Ausfall von technischen Komponenten vorhersagen. Deren Austausch kann dann vorausschauend so organisiert werden, dass Ausfallzeiten und notwendige Kosten für einen Austausch oder eine Wartung minimiert werden.

„Künstliche Intelligenz ist eine Schlüsseltechnologie der Zukunft, die in vielen Bereichen zur Anwendung kommen wird. Sie wird die Produktions- und Wertschöpfungsketten umfassend verändern und sich rasant weiterentwickeln“ sagte der Staatsminister und Chef der sächsischen Staatskanzlei Oliver Schenk zur Auftaktveranstaltung des KI-Hub am 2. April 2019 im Leipziger Logistics Living Lab und ergänzte mit Blick auf Sachsen: „Die Gründung des KI-Hubs stärkt den Forschungsstandort Sachsen. Der Freistaat wird diese Schlüsseltechnologie weiter unterstützen und Investitionen in Anwendungen schnell und nachhaltig ermöglichen. So können Unternehmen neue Forschungsansätze und Potenziale der KI-Technologien erschließen und im internationalen Wettbewerb bestehen.“

Gründung des KI-Hubs Sachsen im Sommer 2019

In der Absichtserklärung zur Arbeitsaufnahme des KI-Hubs Sachsen sind die 15 Unterzeichner aus Wissenschaft und Forschung davon überzeugt, dass Sachsen durch eine zentrale Anlaufstelle für das Thema Künstliche Intelligenz im weltweiten Wettbewerb um die besten Lösungen bestehen kann. Mit KI entstehen nach Meinung der Unterstützer völlig neue Geschäftsfelder mit Wachstumspotenzial. Die Partner bündeln künftig ihre Potenziale und koordinieren die industrielle Anwendung, den Zugang sowie die Forschung und Ausbildung von KI und maschinellem Lernen. Der Geschäftsführer des Instituts für Angewandte Informatik (InfAI), Andreas Heinecke, über die Ziele der Initiative: „Im KI-Hub wollen wir ein Zentrum schaffen, um Innovationen in die Praxis zu bringen. Innovationen, die das Leben der Menschen besser machen. Wir freuen uns, dass wir einen so großen und kompetenten Unterstützerkreis gewinnen konnten. Das ist ein starkes Zeichen für den Technologiestandort Sachsen.“ Im Sommer 2019 will der KI-Hub Sachsen in einem Leipziger Standort seine Arbeit aufnehmen.

Stephan Preuss, Bildquelle: InfAI

Stephan Preuss, Bildquelle: InfAI

Nachhaltiger Change und Technologie - der Ansatz von QUANTIC und InfAI

Bereits seit dem letzten Jahr arbeiten das InfAI und QUANTIC Digital gemeinsam an praxisnahen Innovationen. Dabei stehen konkrete Anwendungsfälle von KI im Fokus, die in einem mitarbeiterzentrierten Prozess unter direkter Beteiligung des Kunden entwickelt werden. Die Identifikation der Szenarien erfolgt unter anderem auf Grundlage bestehender Problemstellungen, die zunächst gemeinsam mit den Mitarbeitern des Kunden erarbeitet und anschließend hinsichtlich eines tiefen Ursachenverständnisses examiniert werden.

“Das Ziel der gemeinsamen Projekte mit QUANTIC ist es, dem Kunden das Thema Künstliche Intelligenz und deren Potenzial wirtschaftlich greifbar und praktisch nutzbar zu machen.”
— Andreas Heinecke, Geschäftsführer InfAI

Für die Umsetzung werden mit allen mitwirkenden Parteien konkrete Ziele des KI-Projekts vereinbart, die in strukturierten Entwicklungssprints realisiert werden. Als Ausgangspunkt wird sowohl eine Datengrundlage geschaffen als auch eine Tiefenanalyse bestehender Daten vorgenommen. Mit dem initialen Datenset können dann bereits nach wenigen Entwicklungssprints Vorhersagemodelle visualisiert und erprobt werden.

QUANTIC Digital unterstützt den Prozess mithilfe eines agilen Umsetzungsplans, der sich iterativ an die neuen Ergebnisse anpasst, transparent wöchentlich gesteuert wird und sich so auch stets an den aktuellen Bedürfnissen des Kunden orientiert. Die Projekte profitieren dabei besonders von der hohen Methodenkompetenz von QUANTIC zur Steuerung und Moderation des Prozesses, dem Expertenwissen des InfAI und den hoch motivierten Projektteams der Kunden.


 
 

Quelle: Auszug aus der Pressemitteilung des Institut für Angewandte Informatik “KI-Hub Sachsen bringt Künstliche Intelligenz in die Anwendung” (3. April 2019).
QUANTIC Digital Geschäftsführer Stephan Preuss moderierte dabei die Podiumsdiskussion zur Initiierung des KI-Hub.