Neue Transparenz dank agiler Steuerungsmethoden – AOK PLUS

QUANTIC Digital GmbH-Logo_AOK_PLUS.svg.png

Agile Management Begleitung

Unternehmenssitz der AOK Plus in Dresden

Unternehmenssitz der AOK Plus in Dresden

Die AOK PLUS ist eine der insgesamt elf „Allgemeinen Ortskrankenkassen“ (AOK), die gemeinsam unter der Marke „AOK – Die Gesundheitskasse.“ mit einheitlichem Erscheinungsbild auftreten. Zusammengenommen hat die AOK bundesweit mehr als 26,3 Millionen Versicherte, dies entspricht etwa einem Drittel der Bevölkerung Deutschlands. Dabei befindet sich die AOK PLUS mit über 3 Millionen Mitgliedern unter den Top 3 der elf Ortskrankenkassen.

Der Unternehmensbereich Veränderungsmanagement ist innerhalb der AOK PLUS seit November 2016 aktiv. In der Ausgangssituation herrschte eine sehr hohe Arbeitslast bei gleichzeitiger Intransparenz des gesamten Arbeitsaufkommens, die neue Steuerungsmöglichkeiten für die Priorisierung der abzuarbeitenden Themen in Abstimmung der vorhandenen Ressourcen forderte.

QUANTIC Digital entwickelte dazu gemeinsam mit den Führungskräften des Veränderungsmanagements eine Agilisierungs-Roadmap. Ziel war es, die Teams aller involvierten Geschäftsbereiche in Methoden des agilen Managements zu befähigen, um sie für die Organisation der Arbeitspakete und die Abarbeitung zentraler Anforderungen erfolgreich einzusetzen.

Bis Ende 2018 haben wir mit Agilität unsere Prozesse soweit im Griff, dass deren Qualität unsere Kunden zufrieden stellt und aktuelle Belastungen nachweisbar (z. B. Überstunden, Krankenstand, ...) abgebaut werden konnten.
— Zielvision, O-Ton Kunde
Strategieworkshop im Trainingszentrum Waldheim

Strategieworkshop im Trainingszentrum Waldheim

Mithilfe transparenter Steuerungsmethoden wie einem strategischen Kanban-Board auf Führungsebene und operativen Boards auf Teamebene, konnte die gewünschte Transparenz über aktuelle Themen geschaffen werden. Die Einführung weitere Abstimmungsformate zur Planung und Priorisierung von Arbeitspaketen und regelmäßig moderierten Retrospektiven, unterstützte ergänzend den Steuerungsprozess. Der Projektverlauf passte sich dabei iterativ an die individuellen Anforderungen und Ausgangssituationen der jeweiligen Bereiche an, fügte sich in den gesamtunternehmerischen Change-Prozess ein und konnte eine gefühlte Entlastung von 30 Prozent bei voller Erreichung der Zielvision erwirken.

Mit der erfolgreichen Befähigung der Betroffenen bis auf die Mitarbeiterebene konnte der Wandel innerhalb der Unternehmenskultur weiter unterstützend gefestigt werden. Wesentliche Meilensteine dabei waren die Schaffung eines klaren Rollenverständnisses und einer transparenten Zielvision des Unternehmensbereiches, das Sichtbarmachen der eigenen Agilitäts-Bestrebungen im Haus und die Bereitschaft von der Theorie „schnell ins Machen zu kommen“.


 

ZAHLEN UND FAKTEN

Branche: Gesundheitswesen
Zeitraum: 2017 bis 2018
Anzahl Projekttage: 150
Beteiligte Personen: 100
Highlights: Grundlagen für neue Führungskultur