In 3 Schritten zu digitaler Kundenzentrierung in der Energiewirtschaft

Im Branchenpapier erfahren Sie

Branchenpapier QUANTIC Digital – In 3 Schritten zu digitaler Kundenzentrierung in der Energiewirtschaft
  • Welche Rolle die Kundenzentrierung im Zuge der digitalen Transformation spielt.
  • Welche digitalen Innovationen zu Best Practices im Bereich der Energiedienstleistungen geworden sind.
  • Wie Sie die Probleme, Anforderungen und Bedürfnisse der Kunden verstehen und diese in Ihren Entwicklungsprozess dauerhaft einbeziehen können.
  • Download

    Kommen Sie mit uns ins Gespräch über Ihre aktuellen Herausforderungen. Im Zuge des Downloads können Sie an dieser Stelle optional Ihre Informationen hinterlassen und sich auf Wunsch für unseren Newsletter eintragen.

    Name
    Name
    Monatlich Informieren
    Im Zuge der Registrierung erhalten Sie über das Double-Opt-In-Verfahren eine Bestätigungs-E-Mail. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp sowie der statistischen Auswertung, erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit über den 'Newsletter abbestellen'-Link im Newsletter widerrufen.

    Worum geht es in dem Branchenpapier?

    Durch die Werkzeuge der Digitalisierung lassen sich Kunden deutlich enger an ein Unternehmen binden, als dies mit traditionellen Medien bisher möglich war. Mithilfe von Apps und Kundenportalen können Sie beim Energiekunden immer virtuell vor Ort sein. Dabei geht es weniger nur um die Bedienbarkeit (Usability), sondern darum, die Interessen der Kunden mit denen des Versorgers gleichermaßen zu verknüpfen. Das beginnt damit, die wahrgenommene Problemwelt des Kunden zu verstehen.

    Erfahren Sie im Branchenpapier wie Ihnen Methoden, z.B. die Entwicklung von Kundenpersonas, die Durchführung von Fokusgruppen und die kundenzentrierten Pilotierung von Vertriebsprodukten am Zielmarkt dabei helfen, den digitalen Kunden zu verstehen, passgenaue (digitale) Produkte zu entwickeln und so den Kunden in einen dauerhaften gemeinsamen Entwicklungsprozess wertschöpfend einbeziehen zu können.


    Die Methode Fokusgruppe –
    Den digitalen Kunden verstehen

    Bei einer Fokusgruppe handelt es sich um eine moderierte und fokussierte Diskussion einer Gruppe von Personen. Gruppendynamische Prozesse führen zu einer intensiveren Auseinandersetzung der Teilnehmer mit dem Thema, da die Mitglieder einer Fokusgruppe ihre eigenen Meinungen gegenüber anderen Teilnehmern begründen müssen bzw. sich durch das Aufeinandertreffen unterschiedlicher Wahrnehmungen und Ansichten gegenseitig befruchten können. Dieser gegenseitige Austausch führt zu einer Vertiefung der individuellen Überlegungen und lässt zentrale Aspekte klarer und deutlicher zutage treten.

    Das Gespräch mit den digitalen Kunden im Rahmen einer Fokusgruppe hilft bei der richtigen Konzeption von digitalen Produkten und Serviceangeboten. Sie gibt Ihnen die Sicherheit, nicht fernab der tatsächlichen Kundenanforderungen neue Produkte zu konzipieren und unnötige Funktionen zu planen.

    Stärken der Methode

    • Gewährt Einblicke in Denk- und Handlungsmuster Ihrer Zielgruppen.
    • Ermöglicht eine vielschichtige Auseinandersetzung mit dem Thema durch eine natürliche Gesprächssituation und gezieltes Lenken der Diskussion.
    • Ermöglicht die Entwicklung einer Vielzahl von Ideen und gleichzeitig deren Hinterfragung, da die Interaktion dazu anregt, Meinungen zu reflektieren.
    • Generiert viele Daten innerhalb einer kurzen Zeitspanne.

    Nehmen Sie Kontakt auf

    Martin Seidel
    Kaufmännischer Leiter, Prokurist

    »Oscar Schoene Haus«
    Löhrstraße 12, 04105 Leipzig

    Telefon: +49 341 223 872-0
    E-Mail: post@quantic.de
    Web: www.quantic-digital.de