3 Gründe, warum die Digitalisierung für Energieversorger oft ein Krampf ist

Im Branchenpapier erfahren Sie

Branchenpapier - 3 Gründe, warum die Digitalisierung für Energieversorger oft ein Krampf ist
  • Welche Bedeutung die Digitalisierung für Energieversorger hat.
  • Welche Stellschrauben Sie nutzen und anpassen müssen, damit sich Ihr Unternehmen von innen heraus digital neu erfinden kann.
  • Wie Sie auf Führungsebene, innerhalb von Teams, Projektgruppen und Abteilungen ein gemeinsames Verständnis für die Aufgaben und Stellschrauben der Digitalisierung im eigenen Unternehmen schaffen.
  • Download

    Kommen Sie mit uns ins Gespräch über Ihre aktuellen Herausforderungen. Im Zuge des Downloads können Sie an dieser Stelle optional Ihre Informationen hinterlassen und sich auf Wunsch für unseren Newsletter eintragen.

    Name
    Name
    Monatlich Informieren
    Im Zuge der Registrierung erhalten Sie über das Double-Opt-In-Verfahren eine Bestätigungs-E-Mail. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp sowie der statistischen Auswertung, erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit über den 'Newsletter abbestellen'-Link im Newsletter widerrufen.

    Worum geht es in dem Branchenpapier?

    Die Energiebranche steht vor einer nie da gewesenen digitalen Veränderung. Doch darüber, was Digitalisierung überhaupt bedeutet, herrscht keine Einigkeit. Unternehmen drängen auf Digitalisierung, können ihren Führungskräften meist jedoch keine nächsten klaren Schritte benennen. Die Verantwortung darüber wird den Führungskräften übertragen, welche vor der Aufgabe stehen, die digitale Führung zu übernehmen und ihren Abteilungen in Fragen der Digitalisierung weiterzuhelfen, diese anzuleiten, zu lenken und weiterzuentwickeln.

    Den meisten Führungskräften fehlt ein roter Faden,
    sprich eine Agenda für die Digitalisierung.

    Erfahren Sie im Branchenpapier, warum die Digitalisierung oft ein Krampf ist, warum die Digitalisierung nicht allein der IT-Abteilung überlassen werden sollte und wie Sie den Begriff Digitalisierung für Ihr Unternehmen klar definieren und damit den Grundstein Ihrer digitalen Transformation legen.


    Basisworkshop "Digitale Führung" - Entwicklung von Antworten auf Führungsebene

    Durch unseren moderierten Workshop starten wir den Dialog über Digitalisierung innerhalb Ihres Managements und erarbeiten eine arbeitsfähige Definition, was Digitalisierung speziell für Sie bedeutet. Anhand von Praxisbeispielen anderer „Digital Leader“ werden Ihnen Möglichkeiten für Ihr Unternehmen aufgezeigt. Aus diesen Erkenntnissen erhalten Sie eine erste Roadmap zur Entwicklung Ihrer digitalen Vision und Unternehmenskultur.

    Ihre Vorteile im Überblick

    • Moderatorenteam, bestehend aus einem Trainer mit mehrjähriger Erfahrung im Bereich Führungskräfteweiterbildung und einem „Digital Native“
    • Vermittlung neuester Methoden zur digitalen Führung
    • Workshop nach dem Prinzip der Vereinfachung - durch Visualisierungsmethoden werden komplexe Zusammenhänge vereinfacht dargestellt
    • Berücksichtigung der IT hinsichtlich Ressourcen, Schnittstellen und gemeinsamer Entscheidungswege
    • Verständnis von „Digitalisierung“, „Governance“ und „Digitale DNA“ im eigenen Unternehmen

    Antworten auf Führungsebene

    • Wir erarbeiten gemeinsam den Begriff der „Digitalen Transformation“.
    • Was sind die Herausforderungen der digitalen Zukunft?
    • Welche Ziele soll Ihr Unternehmen erreichen?
    • Welche sind Stellschrauben zur erfolgreichen Transformation?
    • Welche konkreten Schritte haben Sie zu gehen?

    Nehmen Sie Kontakt auf

    Stephan-Preuss

    Stephan Preuss,
    Geschäftsführer

    »Oscar Schoene Haus«
    Löhrstraße 12, 04105 Leipzig

    Telefon: +49 341 223 872-0
    E-Mail: post@quantic.de
    Web: www.quantic-digital.de