Eon handelt Strom über Blockchain

Die Energiekonzerne Eon und die italienische Enel haben zum ersten Mal Strom über einen Blockchain-Marktplatz gehandelt. Blockchain erlaubt es Handelspartnern, Geschäfte untereinander abzuwickeln, für die üblicherweise ein zentraler Vermittler erforderlich ist. Dadurch könnten die Kosten der Strombeschaffung sinken – dies soll laut Eon den Kunden zugutekommen. 

Mehr erfahren: https://www.zfk.de/unternehmen/energiemarkt/beschaffung-handel/artikel/eon-handelt-strom-ueber-blockchain.html

Quelle: www.zfk.de